Geburtshilflige Haptonomie

... während der Geburt

Die geburtshilfliche Haptnomie berücksichtigt die Phänomene, welche mit dem Erleben von Affektivität während des Geburtsprozesses verbunden sind, sowie auch der Beziehung zwischen den Eltern, dem Kind und der Fachkraft.

Die Haptonomie unterscheidet zwischen dem objektiven Betrachten des Körpers und dem Empfinden und Erleben der Körperlichkeit. Sie entspricht unserer erlebten Realität, welche unsere Bezieung zur Welt und den uns umgebenden Menschen bestimmt. Sie ist das "Was ich lebe" und "Was ich bin".

Die geburtshilfliche Haptonomie verbindet das klinische Fachwissen mit einem Raum der Begegnung, wo Mutter und Kind mitteinander am Geburtsprozess teilnehmen und teilhaben.